Kurzhistorie

Der Lebensversicherungsbestand, den die Entis Lebensversicherung seit August 2017 fortführt, geht ursprünglich auf die Mannheimer Lebensversicherungs-AG zurück.

Die 1923 gegründete Mannheimer Lebensversicherungs-AG war 2003 in wirtschaftliche Not geraten. Daraufhin wurden rund 345.000 Verträge auf eine Auffanggesellschaft der Lebensversicherungsbranche, die damals neu gegründete Protektor Lebensversicherungs-AG, übertragen. Mit einer Kapitaleinzahlung von 240 Millionen Euro haben seinerzeit 103 Lebensversicherer die Grundlage für eine geordnete Übernahme und Weiterführung der überwiegend mit langfristigen Garantien ausgestatteten Verträge und die finanzielle Sanierung des Bestandes geschaffen. Es handelte sich dabei um die erste konzertierte Rettungsaktion der deutschen Lebensversicherer.

Nach der erfolgreichen Sanierung werden die verbliebenen rund 100.000 Versicherungsverträge seit dem 1. August 2017 von der Entis Lebensversicherung AG verwaltet.


Meilensteine: Entis Lebensversicherung

1879

In Mannheim wird die Mannheimer Versicherungsgesellschaft gegründet – zunächst als reiner Transportversicherer.

1899

Erweiterung des Versicherungsgeschäfts auf Unfall, Haftpflicht, Einbruchdiebstahl und Glas.

1923

Übernahme der ein Jahr zuvor gegründeten Kronos Deutsche Lebensversicherungs-Bank AG, die später in Mannheimer Lebensversicherungs-Gesellschaft AG umbenannt wird.

2002

Die unter deutscher Rechts- und Finanzaufsicht stehenden, im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) organisierten Lebensversicherer gründen unter dem Eindruck der Aktienmarktkrise in einer privaten Initiative die gemeinsame Auffanggesellschaft Protektor.

2003

Die Protektor Lebensversicherungs-AG (Protektor) übernimmt rund 345.000 Lebensversicherungsverträge der notleidenden Mannheimer Lebensversicherung AG. In den folgenden Jahren wird der Bestand durch Protektor verwaltet und erfolgreich saniert.

August 2017

Die Viridium Gruppe übernimmt den sanierten Lebensversicherungsbestand und führt ihn in der dafür neu gegründeten Entis Lebensversicherung AG fort.

Teil einer starken Gruppe

Seit August 2017 ist die Entis Lebensversicherung Teil der Viridium Gruppe. Die Viridium Gruppe fixiert die Aufwände für die Verwaltung von Verträgen langfristig – und zwar zu Konditionen, die unterhalb der bisherigen Aufwandsniveaus liegen. Dies ist möglich, weil die Bestandsverwaltung jeweils von einer gruppeneigenen Servicegesellschaft zu dauerhaft festgeschriebenen Bedingungen erbracht wird. Auf diese Weise werden die Kunden gegen die negativen Folgen, die sich aus dem Abrieb eines für das Neugeschäft geschlossenen Bestands normalerweise zwangsläufig ergeben – nämlich anteilig steigenden Kosten pro Police – zuverlässig immunisiert. Ein weiteres wichtiges Plus für die Versicherten: Das Versichertenkollektiv wird angesichts der langfristigen Kostengarantie nicht mit Modernisierungsaufwänden belastet – diese tragen ausschließlich die Eigentümer der Viridium Gruppe.

Wie Entis Kunden konkret vom Modell der Viridium Gruppe profitieren, lesen Sie hier.

Die Entis Lebensversicherung ist eine von derzeit vier Portfoliogesellschaften der Viridium Gruppe, dem führenden Spezialisten für das effiziente Management von Lebensversicherungsbeständen in Deutschland. Sie betreut rund 85.000 Lebensversicherungsverträge der ehemaligen Mannheimer Lebensversicherung AG, die die Viridium Gruppe im August 2017 von der Protektor Lebensversicherung AG erworben hat. Als freiwillige Auffangeinrichtung der deutschen Lebensversicherer hatte Protektor den Bestand der Mannheimer Versicherung 2003 übernommen und seitdem verwaltet. Das Unternehmen verwaltet, Stand Ende 2018, ein Vermögen in Höhe von etwa 1,8 Milliarden Euro.